Dienstag, Dezember 27, 2005

Tsunami Profiteure in Thailand noch immer fleissig


Nach der Flut kamen die Aasgeier Plünderer, Hellseher und Immobilienhaie - wie Profiteure in Thailand die Katastrophe nutzen Katastrophen sind auch immer Blütezeiten der Profiteure, Scharlatane, Aasgeier. Verzweiflung wird mißbraucht, Hilfe geht an Falsche - so auch auf der thailändischen Ferieninsel Phuket. Dort kursieren in der Ausländergemeinde Namen von Europäern, darunter auch Deutsche, die zwar Besitz verloren haben, nun aber viel mehr fordern, als sie je besessen haben.
Nichts erhalten haben hingegen viele thailändische Kleinhändler, deren Shops von der Flut weggeschwemmt wurden. Dabei hatte sich die thailändische Regierung direkt nach der Katastrophe noch damit gebrüstet, kein Geld aus dem Ausland zu benötigen. Nun sind alles, was sie den ehemaligen Besitzern kleiner Unternehmen anbietet, Hilfskredite mit hohen Zinsen, auf die oft noch Extrasteuern erhoben werden.
Besorgt sind auch die vor Ort operierenden Reiseunternehmen. Auf die Tsunami-Katastrophe folge nun eine Art "schleichender Tod", klagt Beat Schwager, Phuket-Manager von Asian Trails, dem lokalen Vertreter von Reiseveranstaltern wie Tui, die bisher jährlich 1,5 Millionen Gäste nach Südthailand brachten. Reisebüros in Übersee hätten oft ganz Südthailand aus dem Angebot gestrichen und damit auch viele Orte, die nicht verwüstet sind. "Man sollte lieber weniger spenden, dafür Ferien nicht annullieren", sagt Schwager.
Andere Regionen Thailands sind hingegen nicht von den Nachwirkungen des Tsunami betroffen. Im Gegenteil: Wer für Februar ein Hotelzimmer in Pattaya, Hua Hin oder auf Koh Samui buchen will, hat meist Pech. Die Auslastungsraten liegen bei fast 100 Prozent. Das hat es noch nie gegeben. Erstmals wird die Hochsaison bis April andauern, zumal viele Phuket-Urlauber auf diese Orte umgebucht werden. Damit profitieren sogar Teile von Thailands Tourismusindustrie von der Fluttragödie.
Während in Phuket die Existenzangst sich breitmacht, sind gleichzeitig bereits kurz nach der Katastrophe ganz neue Geschäftszweige entstanden. Zum Beispiel der Verkauf von Plünderware auf offener Straße. Die Polizei war mit anderen Dingen beschäftigt, intervenierte nur selten. Die Plünderer kamen größtenteils ungeschoren davon. Wer überlebt hatte, der nahm, was noch zu nehmen war. In den Schuttbergen, die sich überall zu türmen begannen, fanden Schrott- und Altmetallhändler mitunter kleinere Vermögen.
Auch die Journalisten, die kurz nach der Katastrophe aus aller Welt angereist waren, erwiesen sich für viele Einheimische als lukrative Einnahmequelle. Auf Phuket, wo es zahllose Mietautos weggespült hatte, waren die noch vorhandenen Wagen plötzlich so begehrt, daß die Vermieter für eine Tagesmiete mit Fahrer plötzlich Geld in Höhe eines durchschnittlichen örtlichen Monatslohns verlangten. Bauunternehmer begannen, Eisen, Zement und Bauholz zu horten. Sie nahmen an, die Besitzer zerstörter Hotels würden jeden Preis bezahlen, um nur bald wieder eröffnen zu können. Wenigstens hier ist die Regierung eingeschritten: Sie ließ die Preise für Baumaterialien in dem Gebiet rechtzeitig einfrieren.
Mit Profiteuren machten auch einige Hotelbesitzer Bekanntschaft. Im verwüsteten Khao Lak war Boden vor der Flutkatastrophe nicht nur äußerst rar, sondern geradezu unbezahlbar. Kaum waren die überspülten Straßen wieder freigelegt, um die Opfer und den Schutt abzutransportieren, kamen aus der Gegenrichtung erste Immobilienmakler angereist. Ein Hotelbesitzer berichtete, eine ausländische Hotelkette habe ihm 25 Prozent des alten Marktwertes seiner zerstörten Anlagen geboten.
Auch Hellseher und Sterndeuter, von denen kein einziger die Tsunami-Katastrophe hatte kommen sehen, sprangen auf das Geschäft mit der Katastrophe auf. Sie nutzten die Verzweiflung der Menschen, die bei den Fluten Angehörige verloren haben und denen bloß die Hoffnung auf ein Wunder geblieben ist. Wie im Falle der vermißten Tschechen Michaela Berankova und Jakub Dosoudil. Angehörige hatten auf Phuket Vermißtenanzeigen aufgehängt, auf denen sie für die Rettung des Paares 100 000 Dollar boten. Ein Hellseher bestätigte, daß Jakub schwer verletzt am Leben sei, auf einer "Insel mit drei Bergen". Selbstverständlich fehlt vom Paar nach wie vor jedes Lebenszeichen.

Samstag, Dezember 17, 2005

praktische Hilfe, schon gewusst?






wer mit Windows XP arbeitet kann auch in Thai schreiben ohne dass er eine entsprechende Tastatur dafür besitzt

Thailands neue intensive Wirtschaftsbeziehungen zu Russland

Abschaffung der Visapflicht zwischen Russland und Thailand schon bald möglich

MOSKAU, 28. November (RIA Nowosti). In der nächsten Zeit könnte die Visaregelung zwischen Russland und Thailand abgeschafft werden. Das sagte der thailändische Außenminister Kantati Supamongkon.
"Wir hoffen, dass dieser Vertrag in den kommenden Wochen während Wladimir Putins Besuch in Kuala Lumpur unterzeichnet werden kann", sagte der Minister auf einem Treffen mit dem Chef der russischen Industrie- und Handelskammer, Jewgeni Primakow.

Thailand arbeitet ernsthaft an Entwicklung der Wirtschaftsbeziehungen mit Russland

MOSKAU, 28. November (RIA Nowosti). Beim thailändischen Handelsministerium wird eine spezielle Abteilung geschaffen, die sich zur Entwicklung der Handels- und Wirtschaftsbeziehungen mit Russland mit Marktstudien befassen wird. Das erfuhr RIA Nowosti in der thailändischen Botschaft in Moskau.
Diese Gruppe offizieller Persönlichkeiten würde sich an der Arbeit analoger Struktureinheiten orientieren, wie sie unter anderem für die Marktarbeit in China und in der Europäischen Union bestehen.
Die thailändische Nachrichtenagentur TNA hatte bereits berichtet, dass die Notwendigkeit der Aktivierung des außenwirtschaftlichen Kurses gegenüber Russland auch Gegenstand einer Konferenz unter dem Motto "Handel und Investitionen in Russland" war, die in Bangkok durchgeführt worden.
So wird der stellvertretende Handelsminister zitiert, der gesagt hatte, die thailändische Wirtschaft müsse die gesellschaftlichen und behördlichen Strukturen Russlands verstehen lernen, sich die russische Sprache aneignen und russische Partner für die Zusammenarbeit gewinnen. Laut TNA setzt man in Bangkok auf die Schaffung von Gemeinschaftsunternehmen im Tourismus, in der Lebensmittelproduktion sowie bei der Produktion von Obstkonserven, Möbeln, Klimaanlagen und Fernsehgeräten. Das angestrebte Engagement erstrecke sich auf die Zusammenarbeit von klein- und mittelständischen Unternehmen.
Das Handelministerium plane, im Jahre 2006 in Russland Messen zum Thema Handel und Investitionen zu veranstalten.
Der stellvertretende Minister misst nach TNA-Informationen der wissenschaftlichen Zusammenarbeit mit Russland große Bedeutung bei. "Russische Wissenschaftler verstehen die östliche Kultur besser als amerikanische. Thailand hat die Chance, sich mit Russland zusammenzuschließen, um das Wissenschaftspotenzial auszubauen", sagte er.
Gegenwärtig hält sich der thailändische Außenminister, Dr. Kantati Supamongkon, in Moskau auf. Laut der diplomatischen Vertretung trifft er am Montag mit dem russischen Premierminister Michail Fradkow zusammen.
Unter den ASEAN-Staaten ist der thailändische Handelsumsatz mit Russland führend. Dem russischen Außenministerium zufolge nahm er im Jahr 2004 um 54,9 Prozent zu und belief sich auf mehr als 1,1 Milliarden Euro, den Tourismus nicht mitgerechnet. In diesem Jahr werde ein Umsatz von ungefähr 1,7 Milliarden Euro erwartet.

ja, da sehen wir Deutschen im Vergleich dann aber in Zukunft ganz schlecht aus mit unseren Wirtschaftsbeziehungen zu Thailand und die Abschaffung der Visapflicht wie im Fall Russland bleibt für Deutschland weiterhin vollkommen illusorisch.

Samstag, Dezember 10, 2005

Thai Translation machines











1.) http://dict.longdo.org/

Multiple Bilingual Dictionary Search and Compilation Service
English - Thai, Thai - English
Japanese - Thai, Thai - Japanese
German - Thai, Thai - German : also German - Thai Dictionary
French - Thai Dictionary

2.) http://www.suparsit.com/index1.php














3.) http://www.thai2english.com/

Under PM Thaksin the Thais must learns to adapt

Ganz so einfach, wie es sich Thaksin vorstellt, funktioniert es wohl doch nicht mit der drei Affen-Strategie: Weghören, Klappe halten, Augen zu und durch --- die nächsten Wahlen gewinne ich ja sowieso wieder Haushoch.












http://www.loei-homepage.de/videoclips/3monkeys.WMV

10.Dezember Constitution Day /
วันพระราชทานรัฐธรรมบูญ

Samstag, Dezember 03, 2005

no comment ความสนิทสนมกับศัตรูที่ถึงตายประเทศไทย


Thailand allerdings unterstützt das Regime in Rangun ganz offen. Premierminister Thaksin Shinawatra ist auch wirtschaftlich in Birma engagiert. Erst 2002 hat seine Telekommunikationsfirma Shin Satellite (eine Tochter der Shin Corporation, die von seiner Familie kontrolliert wird) mit dem birmanischen Post- und Telekommunikationsministerium einen Vertrag über 13 Millionen Dollar unterzeichnet (mit Beteiligung der halbstaatlichen Bagan Cybertech, an deren Spitze damals ein Sohn von General Khin Nyunt stand). Dies erklärt ohne Zweifel, warum Thaksin Anfang 2005 öffentlich erklärte, der Hausarrest von Aung San Suu Kyi solle ruhig beibehalten werden.

Donnerstag, Dezember 01, 2005

monströse Tsunami Gedenkfeier

Und was ist mit den Einheimischen Opfern die überlebt haben und immer noch kaum Hilfe bekommen haben?

Die Welle kam und zerstörte nahezu alles. Knapp ein Jahr ist es jetzt her, dass der grausame Tsunami in Asien zuschlug. Hunderttausende kamen in den Fluten um, Millionen wurden obdachlos.Im Dezember gedenkt Thailand zum Jahrestag den Opfern – und will für die Feiern satte 6,1 Millionen Euro investieren.
Unglaublich:
Noch immer leben in den Krisengebieten tausende Menschen ohne ein festes Dach über den Kopf, bekommen nur wenig medizinische und kaum finanzielle Hilfe.
Und das Kabinett will mehr als 6 Millionen Euro für Gedenkfeiern verpulvern.Zu den Feierlichkeiten vom 25. bis 27. Dezember werden rund 14.000 Angehörige von Opfern eingeladen, wie die thailändische Presse am Mittwoch berichtete.Allerdings wird erwartet, dass nur jeder dritte der geladenen Angehörigen der etwa 6.500 Ausländer, die bei der Naturkatastrophe ihr Leben verloren oder verletzt wurden, tatsächlich kommen wird. Die Gedenkgottesdienste am 26. Dezember sollen live übertragen werden.Keine Frage, eine Gedenkfeier ist vollkommen angebracht aber für die Thai`s muss auch noch mehr getan werden als bisher und von diesen 6 Millionen Euro kann man eine Menge dafür abgeben.

Hausverkauf Thailand บ้านที่กำลังขายประเทศไทย

Haus- incl.Grundstück in Thailand zum Verkauf

das Haus befindet sich in der Province Loei in einer herrlichen Landschaft in der Nähe des PhuKradung Nationalparks. Der Grund warum wir verkaufen wollen ist 25 km entfernt in dem Ort Phakham, wo die Familie von meiner Frau lebt, dort haben wir ein leeres Grundstück auf dem wir neu bauen wollen. Wenn wir das Haus in BanPhanokkao nicht verkaufen können, wird es auf unsere Tochter übertragen.Wir müssen also nicht zwingend das Haus zu verkaufen es ist halt nur ein günstiges Angebot.

House with property for sale. The house is located in BanPhanokkao, Province Loei in gorgeous landscape close to PhuKradung national park. Our reason to sell is located 25 km [east] in the village of Phankham, hometown of my wife's family, where we just bought a spare building lot. If we cannot sell the house in BanPhanokkao, it is overwritten on our daughter. However, we don't have to sell, even though it's a pretty good deal. Asking 6400 Euro

nähere Informationen hier:

http://www.loei-homepage.de/index.htm

email Adresse : lange.bangkok@googlemail.com

Preisvorstellung 6400 EURO
Verhandlungsbasis
























































Isaan Morlam Music


Fantastic Thailand Isaan Morlam Musica

full hour music



http://www.loei-homepage.de/salang2003MB296.WMV

http://www.loei-homepage.de/videoclips/krouh.wmv

http://www.loei-homepage.de/videoclips/danse.wmv

the Thailand TOP 100: http://www.ethaimusic.com/index.php

alle Titel komplet abspielbar, einer der besten Links die ich kenne

Klicken Sie hier, wenn Sie etwas Unterhaltung wünschen. SANOOK!!! (Voraussetzung:Media-Player)Hier noch zwei Radiosender.Etwas Morlum Musik......oder Thai-Disco-Musik?

http://radio.sanook.com/index.php

Thailands PM Thaksin Shinawatra

steht Thailands PM Thaksin politisch schon zum letzten Gefecht mit dem Rücken an der Wand ?
Premier Thaksin Shinawatra will mit eisernem Griff Thailand zur Musternation in Südostasien machen. Während die Wirtschaft wächst, bleiben die Menschenrechte und die Pressefreiheit auf der Strecke und was wird noch alles folgen ??? Er dürfte sich jetzt der Gefahr aussetzen, dass sich diejenigen, die einmal brennend an seine Revolution geglaubt hatten, jetzt gegen ihn erheben werden. Die politische Situation ist derart angespannt, daß es so nicht lange bleiben kann”, urteilt ein europäischer Diplomat und flicht in seine Analyse Begriffe ein, die in Bangkok seit Anfang der neunziger Jahre nicht mehr zu hören waren: Coup, Putsch, mögliches Blutvergießen und deutete an daß es Thaksin bis zu den nächsten Parlamentswahlen im Jahr 2009 nicht mehr durchhalten werde.
Thaksin QUO VADIS ?
Zu viel Macht für Thailands Premier?
http://www.deutsche-welle.de/dw/article/0,2144,1698835,00.html

does Thailands PM Thaksin already stand by the last battle politically with the back on the wall?Thailand wants to make premier Thaksin Shinawatra the sample nation with an iron handle in Southeast Asia. While the economy is growing, the human rights and the freedom of the press remain and what everything still becomes follow ??? He might expose himself to the danger now that those which had burningly believed in his revolution once will rise against him now. The political situation is so tense for one that it cannot remain long so ", a European diplomat judges and plaits concepts in his analysis, which couldn't be heard any more in Bangkok since the beginning of the nineties: Coup, revolt, possible bloodshed that it won't stand Thaksin up to the next parliamentary elections in the year 2009 any more and indicated
............................................................................